25.09.2019  | Netzcode: 6124706
Parkstein

Außergewöhnliche Arbeitsplätze für Mechaniker

Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern (m/w/d) * wächst - hochwertige Kommissionier- und Fördertechnik eine Säule des Erfolges

WITRON ist weltweit einer der Marktführer in Planung, Realisierung und Betrieb von hochdynamischen Lager- und Kommissioniersystemen in der Intralogistik. Unter anderem in Deutschland, Europa, Nordamerika und bald auch in Australien nutzen viele Kunden die vollautomatisierten Logistik-Center von WITRON. Neben Planung, IT sowie Elektro- und Steuerungstechnik ist eine hochverfügbare Mechanik einer der elementaren Erfolgsfaktoren.

Wurzel und Ursprung des Erfolges ist der Hauptsitz Parkstein in der nördlichen Oberpfalz. Von den weltweit insgesamt über 3.500 Mitarbeitern sind hier rund 1.600 Kollegen tätig. Egal wo auf der Welt eine WITRON-Anlage steht: Alle wesentlichen Komponenten werden in Parkstein gebaut und getestet.

Auf 58.000 m2 - so groß wie acht Fußballfelder - entstehen die hochpräzisen Mechanik- und Fördertechnikelemente für die Systeme und Anlagen. Die Erfolgsfaktoren dafür sind ergonomische, moderne und freundliche Arbeitsplätze für die Mechaniker - mehr vergleichbar mit einer Manufaktur als mit einem typischen Metallbaubetrieb. Hier wie auch in vielen anderen Bereichen des Unternehmens wird sich künftig ein stetig wachsender Bedarf an qualifiziertem Personal ergeben.

Moderne Technologien



Die besondere Architektur der Fertigung sorgt für viel Tageslicht und einen sehr geringen Geräuschpegel. Die kostenlose und hochwertige Arbeitskleidung sowie Qualitätswerkzeuge sind dabei eine Selbstverständlichkeit. Der Maschinenpark beinhaltet neueste Fertigungstechnologien, wie beispielsweise computergesteuerte Laser-Schneide-Maschinen, digitale Kantmaschinen oder eine der modernsten Galvanikanlagen der Oberpfalz.

Durch die Struktur aus sogenannten "Fertigungsnestern" variieren die Tätigkeiten der Kollegen regelmäßig, so dass sie in allen Produktbereichen wechselnd arbeiten können. Die einzelnen Fertigungsinseln werden aus einem eigenen Lager automatisch mit allen nötigen Bauteilen versorgt, die für das jeweilige Mechanikelement in all seinen Varianten nötig sind.

Neben den modernen Arbeitsbedingungen und spannenden Tätigkeiten bietet WITRON attraktive und vielfältige Entwicklungschancen für die Mitarbeiter im Bereich der Mechanikfertigung.

Starke Wurzeln



Die Entscheidung, seine gesamte Fertigung in Parkstein zu betreiben, gründet WITRON auf den hohen Qualitätsanspruch. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Abteilungen arbeiten gemeinsam an einem Standort - das bringt einerseits hohe Synergieeffekte, andererseits kann man sich stets auf das eigene Team und die verwendeten Materialien verlassen.

"Unternehmen sind dann innovativ und erfolgreich, wenn sie gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter haben. Nur wer starke Wurzeln hat, denkt langfristig und traut sich, kreativ zu sein", sagt Firmengründer Walter Winkler.

* Die im Text verwendete männliche Sprachform gilt im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechteridentitäten.


Kommentare
Ihre Kommentare werden veröffentlicht in Kooperation mit der best webnews GmbH, Köln.

Parkstein

Bodenständig & zukunftssicher: Arbeiten beim Weltmarktführer

Gesundes Wachstum ist die Basis für langfristig sichere Arbeitsplätze

Die starke Verwurzelung von WITRON in Parkstein zeigt sich sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Sowohl international als auch am Standort Parkstein entwickelte sich das Familienunternehmen seit Gründung 1971 zu mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Sulzbach-Rosenberg

OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Außergewöhnliches Projekt animiert Annabergfest-Besucher zur Beichte

Der „fahrende Beichtstuhl“ von Kirche in Not ist in ganz Deutschland unterwegs – zum Annabergfest kommt er aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auch heuer wieder. mehr...
Zum Artikel: Ein Traum auf drei Rädern

Kemnath

Ein Traum auf drei Rädern

Stefan Krauß und sein Benz-Patent-Motorwagen

Carl Benz hatte eine Vision vom pferdelosen Kutschenwagen. Doch niemand interessierte sich für seinen Motorwagen. „Teufelszeug“, schrien die Mannheimer. Das Höllengefährt auf drei Rädern ratterte unerträglich laut, zuckelte hin und her, rauchte aus allen Enden und ließ Pferde scheuen. 130 Jahre später ist das belächelte Gefährt eine Rarität. mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: "Gemütliche Dröhnung"

Neustadt/WN

OWZ am Wochenende: "Gemütliche Dröhnung"

„Firehouse“-Festival geht am Samstag, 8. Oktober, in die 13. Runde

Wer es musikalisch gerne hart und heftig mag, muss nicht zwingend zu renommierten Festivals und Konzerten in größeren Städten ausrücken. Fans lauter Mucke können sich die Dröhnung auch in gemütlicher und beschaulicher Atmosphäre geben: Das Firehouse-Festival in Neustadt/WN punktet seit Jahren genau mit diesen Vorzügen, bietet aber gleichzeitig erstklassige musikalische Qualität. mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Auch ein bissl Psychologie

AMBERG

OWZ am Wochenende: Auch ein bissl Psychologie

Der Alltag in der Integrierten Leitstelle in Amberg

Interessiert blickt der kleine grüne Drache mit dem roten Feuerwehrhelm hinunter auf den Mann am Telefon. Es ist Grisu (die Kinder unter uns kennen ihn) und er wacht – zumindest optisch – über den Feuerwehr-Disponenten bei der Integrierten Leitstelle (ILS) in Amberg. Hier werden die Feuerwehr- und Rettungsdienst-Einsätze in der Stadt Amberg sowie den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Schwandorf koordiniert. Was der „Schützling“ des kleinen Drachens und seine Kollegen dabei zu tun haben, erklären sie im Interview. mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 8
    Amberg
    27°C  |  17°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben: