26.05.2018  | Netzcode: 5615049

Das Kopfkino ausschalten

Was andere von Ihnen denken, ist deren Wirklichkeit und nicht die Ihre. Bleiben Sie locker, denn Sie selbst wissen, wer und wie Sie sind, rät die OWZ-Glücksexpertin Evi Wagner.

Haben Sie schon wieder das Gefühl, der Kollege habe Sie so komisch angeschaut? Der hält Sie bestimmt total ungeeignet für den Job und fragt sich, was Sie eigentlich hier machen ... Und der Nachbar, der denkt wohl auch, Sie hätten nichts im Griff ... Denn schon wieder haben Sie es nicht mehr geschafft, den Rasen zu mähen und die Büsche zu schneiden. Ganz abgesehen vom Auto, das auch mal wieder dringend gewaschen werden müsste ...

Was macht das wohl für einen Eindruck? Und was sollen Ihre Freunde denken, wenn Sie schon wieder nicht zur Gartenparty kommen? Die denken bestimmt, Sie würden sich für etwas Besseres halten ... Bestimmt werden Sie nun nie wieder eingeladen.

"Die meisten Menschen denken hauptsächlich über das nach, was die anderen Menschen über sie denken", sagte Schauspieler Sean Connery einmal. Machen Sie sich auch viel zu oft Gedanken über die Gedanken anderer? Dann hören Sie endlich auf damit! Denn nicht umsonst heißt es: "Das größte Gefängnis, in dem die meisten Menschen leben, ist die Angst davor, was andere denken."

Schalten Sie das lästige Kopfkino, in dem dauernd Filme laufen, die sich um Vorstellungen anderer drehen, doch einfach aus. Und machen Sie sich stattdessen bewusst: Was andere von Ihnen denken, ist deren Wirklichkeit und nicht die Ihre.

Meistens spielt uns unser Kopfkino auch etwas vor, das überhaupt nicht der Wirklichkeit entspricht. Denn oftmals sind unsere Mitmenschen toleranter, als wir denken. Und manchmal denken sie auch einfach nur gar nichts. Meistens ist es ihnen sogar egal, welche Entscheidung wir gerade eben getroffen haben. Oder sie sind damit beschäftigt, darüber nachzudenken, was wir gerade über sie denken. Gewissheit über das zu bekommen, was in den Köpfen der Leute um uns herum vorgeht, ist sowieso unmöglich. Bleiben Sie also locker, denn Sie selbst wissen, wer und wie Sie sind. Und alle anderen müssen das auch gar nicht so genau wissen.

Wir selbst sind die einzigen, die unseren Weg gehen können. Was andere davon halten, ist deren Sache. Oder um es mit Marlon Brando zu sagen: "Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden." Tun Sie sich also den großen Gefallen und leben Sie Ihr eigenes Leben - und nicht das, das andere von Ihnen erwarten. Oder schlimmer: das, von dem Sie denken, das von Ihnen erwartet wird.

Sie brauchen sich vor niemanden rechtfertigen, sondern müssen nur mit sich selbst im Reinen sein. Leben Sie also so, wie Sie das glücklich macht. Was andere darüber denken, kann Ihnen herzlich egal sein. Das Kopfkino hat jetzt Sendepause. (ewa)


Kommentare
Ihre Kommentare werden veröffentlicht in Kooperation mit der best webnews GmbH, Köln.

Parkstein

Außergewöhnliche Arbeitsplätze für Mechaniker

Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern (m/w/d) * wächst - hochwertige Kommissionier- und Fördertechnik eine Säule des Erfolges

WITRON ist weltweit einer der Marktführer in Planung, Realisierung und Betrieb von hochdynamischen Lager- und Kommissioniersystemen in der Intralogistik. Unter anderem in Deutschland, Europa, Nordamerika und bald auch in mehr...

Parkstein

Bodenständig & zukunftssicher: Arbeiten beim Weltmarktführer

Gesundes Wachstum ist die Basis für langfristig sichere Arbeitsplätze

Die starke Verwurzelung von WITRON in Parkstein zeigt sich sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Sowohl international als auch am Standort Parkstein entwickelte sich das Familienunternehmen seit Gründung 1971 zu mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Sulzbach-Rosenberg

OWZ am Wochenende: Das Beichtmobil ist da

Außergewöhnliches Projekt animiert Annabergfest-Besucher zur Beichte

Der „fahrende Beichtstuhl“ von Kirche in Not ist in ganz Deutschland unterwegs – zum Annabergfest kommt er aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auch heuer wieder. mehr...
Zum Artikel: Ein Traum auf drei Rädern

Kemnath

Ein Traum auf drei Rädern

Stefan Krauß und sein Benz-Patent-Motorwagen

Carl Benz hatte eine Vision vom pferdelosen Kutschenwagen. Doch niemand interessierte sich für seinen Motorwagen. „Teufelszeug“, schrien die Mannheimer. Das Höllengefährt auf drei Rädern ratterte unerträglich laut, zuckelte hin und her, rauchte aus allen Enden und ließ Pferde scheuen. 130 Jahre später ist das belächelte Gefährt eine Rarität. mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: "Gemütliche Dröhnung"

Neustadt/WN

OWZ am Wochenende: "Gemütliche Dröhnung"

„Firehouse“-Festival geht am Samstag, 8. Oktober, in die 13. Runde

Wer es musikalisch gerne hart und heftig mag, muss nicht zwingend zu renommierten Festivals und Konzerten in größeren Städten ausrücken. Fans lauter Mucke können sich die Dröhnung auch in gemütlicher und beschaulicher Atmosphäre geben: Das Firehouse-Festival in Neustadt/WN punktet seit Jahren genau mit diesen Vorzügen, bietet aber gleichzeitig erstklassige musikalische Qualität. mehr...
Zum Artikel: OWZ am Wochenende: Auch ein bissl Psychologie

AMBERG

OWZ am Wochenende: Auch ein bissl Psychologie

Der Alltag in der Integrierten Leitstelle in Amberg

Interessiert blickt der kleine grüne Drache mit dem roten Feuerwehrhelm hinunter auf den Mann am Telefon. Es ist Grisu (die Kinder unter uns kennen ihn) und er wacht – zumindest optisch – über den Feuerwehr-Disponenten bei der Integrierten Leitstelle (ILS) in Amberg. Hier werden die Feuerwehr- und Rettungsdienst-Einsätze in der Stadt Amberg sowie den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Schwandorf koordiniert. Was der „Schützling“ des kleinen Drachens und seine Kollegen dabei zu tun haben, erklären sie im Interview. mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 8
    Amberg
    27°C  |  17°C  |  mehr

Aktuelle Veranstaltungen

Beilagen

Frühere Ausgaben: