Von Bürgerreporter/in Petra Scharf  |  03.05.2012  | Netzcode: 3230331 Beitrag einer OWZ-Bürgerreporter/in
Amberg

Der stille Zauber der Stillleben in Öl

Dr. Octavian Magazin stellt im Klinikum St. Marien Amberg aus

Bild zu Der stille Zauber der Stillleben in Öl
Aquarelle, Ölbilder und Acrylmalerei, meist Landschaften, kleine idyllische Ortschaften und Stillleben, sind ab 7. Mai 2012 im Erdgeschoss des Klinikums St. Marien hier in Amberg zu sehen. Geschaffen hat diese Werke Dr. Octavian Magazin, der sich selbst als Autodidakt in Bezug auf die Malerei bezeichnet.

Der aus Rumänien stammende Künstler kam 1978 nach einem USA-Aufenthalt nach Deutschland, wo er an verschiedenen Krankenhäusern als Mediziner tätig war. Von 1986 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2006 war er als Anstaltsarzt an der Amberger Justizvollzugsanstalt tätig. Bereits in seiner Jugend war die Malerei seine große Leidenschaft, die er erst nach seiner Pensionierung wieder richtig aufgenommen hat.


Spiegel seiner Seele und seines Talents



In seiner Malerei verarbeitet Magazin ländliche Umgebungen und Kompositionen zu zeitlos klassischen Werken. Fern von Kitsch fängt er Situationen ein, in denen es nicht auf ein exaktes Abbild der Wirklichkeit ankommt. Stattdessen bietet er feine Kompositionen aus Farben, fließender Architektur und Vertikalen, die zwar abstrahieren, aber trotzdem einen klareren Eindruck der eingefangenen zauberhaften Atmosphäre widerspiegeln. Gezeigt werden Bilder, die das große Talent des Künstlers belegen.

Bis Ende Juni sind die Bilder von Dr. Octavian Magazin im Klinikum St. Marien zu bewundern.

Zum Artikel: Kinospecial 300 Pixel