Von Bürgerreporter/in Petra Scharf  |  14.03.2012  | Netzcode: 3175059 Beitrag einer OWZ-Bürgerreporter/in
Amberg

Neueste Untersuchungen belegen international herausragende Behandlung in zertifizierten deutschen Brustzentren

Die Qualität der Versorgung an zertifizierten deutschen Brustkrebszentren ist hoch. Zu diesem Schluss kommen sowohl die Deutsche Krebsgesellschaft (DGK) und die Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS) in einem Bericht, der auf der Auswertung der Daten von rund 50.000 Brustkrebspatientinnen an 246 Standorten in Deutschland gründet.

Ergänzt wurde dies durch eine Befragung von über 7000 Patientinnen, die 2010 an zertifizierten Brustzentren behandelt wurden. Die Ergebnisse belegen, dass die Vorgaben, die die DGS anhand von Leitlinien definiert hat, im Mittel erreicht oder sogar übertroffen werden. Besonders positiv zu werten ist dabei, dass die Zufriedenheit der Patientinnen in Bezug auf die medizinische Behandlung und das Vertrauen in Ärzte und Pflegekräfte sehr hoch ist. Verbesserungspotenziale gibt es bei der Bereitstellung von Informationen und bei der Einbeziehung der Patientinnen in die Behandlung.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist dabei besonders hervorzuheben, dass damit die international besonders beachteten Analysen der Daten des Westdeutschen Brustcentrums (WBC) mehr als bestätigt werden. Das WBC misst die Qualität der Diagnosesicherung und der Therapie bei Patientinnen mit Brustkrebs auf Basis der nationalen und internationalen Leitlinien, die jährlich festgelegt und aktualisiert werden.

Auch im deutschsprachigen Ausland hat man bereits die Vorteile des deutschen Qualitätssicherungs- und Verbesserungssystems erkannt. So wurden bereits die ersten Brustzentren in Österreich und der Schweiz nach den deutschen Normen zertifiziert, andere Länder informieren sich bereits. Das System „Zertifiziertes Interdisziplinäres Brustzentrum“ hat sich somit zu einem weltweit beachteten Erfolgsmodell entwickelt. Vor allem zum Wohle der an Brustkrebs erkrankten Frauen, aber auch zum Wohle der Kliniken.

Am Klinikum St. Marien wurde bereits im Jahre 2000 ein Brustzentrum etabliert und als eines der ersten Zentren in Deutschland nach den Vorgaben der DGS zertifiziert. In jährlichen Überprüfungen wurde seitdem die herausragende Qualität des Brustzentrums Amberg regelmäßig bestätigt.

Zum Artikel: Kinospecial 300 Pixel